Offene Höfe Oderberg – Termin steht fest

Am Wochenende veranstaltete KulturLINIEN eV. das erste Organisationstreffen für die Offenen Höfe Oderberg im Atelier von Johanna Martin. Etwa 30 Teilnehmer waren gekommen und zur großen Freude der Organisatoren waren sowohl Künstler, Hofeigentümer und potentielle Helfer schon bei diesem Treffen mit dabei.

Es wurde lange und ausgiebig über den Termin diskutiert. Es ist unmöglich alle unter einen Hut zu bringen. Einige können an einem Termin nicht, andere an jenem. Die beste Variante zu finden, ist gar nicht so einfach. Vor allem auch, weil auf die Veranstaltungen des Museums Rücksicht genommen werden soll. Nach einer schwierigen Abwägungsdiskussion einigten sich die Anwesenden mit großer Mehrheit auf das Wochenende, an dem landesweit der “Tag des Offenen Denkmals” stattfindet, also equivalent zum letzten Jahr. Dies bedeutet, dass die Offenen Höfe dieses Jahr am 7. und 8. September 2019 stattfinden.

Es zeichnet sich ab, dass zwischen 20 und 25 Höfe teilnehmen. An einigen Orten werden auch Räumlichkeiten innerhalb der Gebäude geöffnet. Auf vielen Höfen soll Kunst gezeigt werden, und es sollen auch wieder kulturelle Veranstaltungen angeboten werden.
Ziel ist es, Oderberg wieder mehr überregionale Aufmerksamkeit zu verschaffen und  mehrere tausend Besucher hierher zu locken. An den Erfolg vom letzten Jahr gilt es anzuknüpfen. Denn den Menschen, die nach Oderberg gekommen sind, hat es gefallen. Das Besondere hier war, dass man hier direkt mit den Hofbesitzern und Künstlern in Kontakt treten konnte. Vieles war selbst und mit Liebe gemacht. Dies ist gut angekommen und hat die Offenen Höfe Oderberg zu etwas Einzigartigem gemacht.

Auch in diesem Jahr soll es eine nichtkommerzielle Veranstaltung bleiben, bei der die Kultur und Heimatpflege im Mittelpunkt der Bestrebungen steht. Es soll ein Event sein, der von den Menschen vor Ort für Nachbarn und Besucher gestaltet wird. Dafür wollen die Organisatoren und Beteiligten mit der Stadt, den Ämtern und Behörden, sowie ortsansässigen Gewerbetreibenden zusammenarbeiten. Am Schluss soll es ein gemeinsames Abschlussfest geben, an dem alle Teilnehmer die Möglichkeit haben, miteinander zu feiern.

Schon jetzt wird mit den Vorbereitungen begonnen. Gesucht werden Künstler, die ihre Arbeiten auf den Höfen zeigen möchten, sowie Helfer für Vorbereitung und an den Tagen der Offenen Höfe. Für die Durchführung und Organisation und Öffentlichkeitsarbeit, Flyer und Plakate wurden Förderungen beantragt. Das Projekt wird vom Landkreis, der Stadt Oderberg und dem Fonds Soziokultur unterstützt. Noch steht die Finanzierung jedoch nicht zu 100%. Weitere finanzielle Unterstützung wird benötigt und ein Eisen liegt noch im Feuer. Stattfinden werden die Offenen Höfe aber auf jeden Fall. Darüber waren sich alle einig und freuen sich auch schon darauf.

Johanna Martin, Oderberg, den 11.3.2019

Nächstes Organisationstreffen:

Samstag 13. April 2019 um 15 Uhr

ORT: Alte Seilerei Oderberg,

Angermünder Straße 4, 16248 Oderberg