Offene Höfe Oderberg – 7. & 8. September 2019 – Veranstaltungen

25 Orte öffnen ihre Pforte
mit Kunst, Konzerten und vielem mehr

Programm zum Downlaod als PDF

Sonnabend 7. September 2019
10:00 Uhr – Museumspark des Binnenschifffahrtmuseums – gegenüber Hermann Seidel Straße 44 – Eröffnung – Begrüßung, Vorstellung einzelner Höfe, dann “Tänze an der Oder” mit Liz Erber, Beata Kana und anderen
11:00 Uhr – die Höfe öffnen
11:30 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei – Seilerwerkstatt oben – Klangreise mit Heike Zillmann & Christina Raasch
11:00, 14:00 & 17:00 Uhr – Oberkietz 30 – Gemeinsam erwecken wir den Geistberg (Kunstaktion mit Christhard Landgraf)
12:00 Uhr – Berliner Straße 26 – Altes Schifffahrtskontor – Konzert „Tirili, piet piet!“ Chor Lunow Stolzenhagen
13:00 Uhr – Oberkietz 30 – Deftiges aus dem Dutch Oven
13:00 Uhr – Berliner Straße 3 – Goldener Löwe – Vortrag „Mobilität im ländlichen Raum“ Referent: Kreiswerke Barnim
14:00 Uhr – Berliner Straße 59 – Countrydance, Tanzgruppe des Sportvereins Grün Weiß Oderberg
14:30 Uhr – Oberkietz 18 – Vortrag Matthias Bietz „Geschichte der Stadt Oderberg anhand einzelner Orte“
15:00 Uhr – Angermünder Straße 57 – Haselhof – Galerie im Seitenflügel „KIWANOKEY“ Acoustic Songs, Eva Ottmer und Tilo Schönknecht, Gitarre, Gesang, Flöte, Guitarlele & Melodica
15 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei – Unten – Hannes Buder Gitarre
16:00 Uhr – Berliner Straße 3 – Goldener Löwe – Lesung mit dem Autor und ehemaligen Strafverteidiger Veikko Bartel: Mörderinnen & Mörder – Fälle eines Strafverteidigers
16:30 Uhr – Oberkietz 20 – Lesung – Auszüge aus dem „Sommerstück“ von Christa Wolf , vorgetragen von Gabriele Koch
17:00 Uhr – Angermünder Straße 28 – Martin Crave, Gitarre & Gesang
17:30 Uhr – Am Teufelsberg 5 – Riverside Inn – im Biergarten an der Alten Oder – Skinny Eric, River Blues (Fahrt dorthin mit dem Kajütenboot Klüterjahn ab Bollwerk – Sportanleger um 16:45, Rückfahrt ca. 20 Uhr nach dem Abendessen, Grillbuffet)
19:00 Uhr – Oberkiez 23 – Annika von Trier – frech und unverblümt mit lindgrünem Akkordeon
20:00 Uhr – Berliner Straße – Schwarzer Adler – Hof – Time to remember – Zeit sich zu erinnern – Lichtshow mit Dietmar Korth
Sonntag 8. September 2019
11:00 Uhr – die Höfe öffnen
11:00 UhrBerliner Straße 3 – Goldener Löwe – Vortrag „Mobilität im ländlichen Raum“ Referent: Kreiswerke Barnim
11:00 – 12:00 Uhr – Hermann Seidel Straße – Bollwerk – Fahrgastschifffahrt Oderberg – mit dem Schiff “Stadt Oderberg” in die Wriezener Alte Oder
11:00 & 15:00 Uhr – Oberkiez 23 – bewegte Bilder Beata Kana und Heike Fröhlich
11:30 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei Führung durch die Alte Seilerei mit Johanna Martin
11:00, 14:00 und 17:00 Uhr – Oberkietz 30 – Gemeinsam erwecken wir den Geistberg (Kunstaktion mit Christhard Landgraf)
12:00 Uhr – Hermann Seidel Straße 62 a – Kanuverleih – Orientalischer Tanz von und mit Kindern und Erwachsenen, Leitung Uta Kühn
12:00 Uhr – Berliner Straße 23 – (an der Alten Oder/ Dachboden) Lesung Kathrin SchraderEin Jahr mit Fred“ , musikalisch begleitet von Liz Erber, Violine
13:00 Uhr – Oberkietz 30 – Deftiges aus dem Dutch Oven
13:00 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei – Seilerwerkstatt – oben – Klangreise mit Heike Zillmann
14:00 Uhr – Berliner Straße 59 – Country Dance, Tanzgruppe des Sportvereins Grün Weiß Oderberg
12:30 bis 14:00 Uhr – Hermann Seidel Straße – Bollwerk – Fahrgastschifffahrt Oderberg – mit dem Schiff “Stadt Oderberg” nach Hohensaaten
14:30 Uhr – Oberkietz 18 – Vortrag Matthias Bietz „Geschichte der Stadt Oderberg anhand einzelner Orte“
15:00 Uhr – Hermann Seidel Straße – Bollwerk – Fahrgastschifffahrt Oderberg auf dem Schiff “Stadt Oderberg” Kindertheater Lunow „Kirschkernspucken mit Opa“ Leitung Barbara Braun (Schiff bleibt während der Aufführung am Bollwerk)
15:00 Uhr – Angermünder Straße 57 – Haselhof – Christian Koch, Gitarre & Stefan Bailleu- Gesang „Lieder über die Flüsse, das Meer und die Liebe“
16:00 Uhr – Altes Schifffahrtskontor – Berliner Straße 26 – Lesung Straßenmädchen (blaues herz)
17:00 Uhr – Museumspark des Binnenschifffahrtmuseums – gegenüber Hermann Seidel Straße 44 – Götz Rausch Orchester danach gemütliches Beisammensein – FEIERLICHER ABSCHLUSS GEMEINSAM FÜR ALLE HOFBESITZER & GÄSTE

Projektionsflächen zum Verzaubern gesucht

Projektionsflächen zum Verzaubern gesucht

Samstag 9. März 2019 um 17 Uhr

Der Lichtkünstler Dietmar Korth aus Schwedt ist zu Gast im Atelier von Johanna Martin, um sich und seine Arbeiten vorzustellen. Bereits im vergangenen Herbst gab es im Hof des Antikgeschäfts von Uwe Diebel in der Angermünder Straße eine Kostprobe von seinen Lichtzaubereien.

Im malerisches Licht tauchte er den Haselhof, wo Uwe Diebel zur Zeit gemeinsam mit Max Ahus einen Biergarten baut. Ins Atelier bringt der Künstler Bilder und Sequenzen von verschiedenen Orten mit, denn Dietmar Korth hat bereits große und imposante Bauwerke in ornamentale Muster und Farben getaucht. Auch in Oderberg würden wir gerne mit ihm gemeinsam eine größere Aktion durchführen. Wir haben bereits Kontakt zur Stadt und zum Amt Britz Chorin Oderberg in der Sache aufgenommen. Nun stellt Dietmar Korth seine Arbeit vor. Diese Gelegenheit möchten wir auch nutzen, um in Gespräch zu kommen und die Möglichkeiten hier in Oderberg auszuloten.

Anschliessend darf es noch ein gemütlicher Abend unter dem Motto „Time to remember – Zeit, sich zu erinnern“ werden. Wir können hören, diskutieren und tanzen.

Wir laden herzlich ein.
ORT:
Atelier Johanna Martin, Angermünder Straße 4, in 16248 Oderberg

Eintritt frei, Spenden werden erbeten.

AB 15 UHR TREFFEN DER MITWIRKENDEN AN DEN OFFENEN HÖFEN ODERBERG 2019

Mehr lesen

Veranstaltungen im Dezember und „Das Jahr mit Fred“

Veranstaltungen im Dezember und „Das Jahr mit Fred“

Im Landkreis Barnim gibt es auch im Dezember einen Tag des offenen Ateliers. KulturLINIEN e.V. präsentierte aus diesem Anlass im Atelier von Johanna Martin in der Alten Seilerei Oderbergs Kathrin Schrader mit ihrem Buch Manuskript “Das Jahr mit Fred” Mit einer hellen Stimme und präzise beobachtet zeichnet Kathrin Schrader klare Bilder einer Liebe, wie sie sich im Äußeren und Inneren anfühlt. Die Tiefen und vollen Töne des Fagotts von Heiko Löchel komplementieren und verstärken die Bilder in den Köpfen der Zuhörer.

Mit verworrenen oder zweigleisigen Beziehungen, die in früheren Generationen das sichere Ende der Zweisamkeit bedeuteten, geht man heute anders um. Was für Folgen hat das und kann man es ertragen? Kathrin Schrader verrät in der Lesung nicht alles z.b. den Schluss, den am Ende jeden interessierte. Mehr lesen

Oderberg zeigt Kunst in Höfen und Stuben

Oderberg zeigt Kunst in Höfen und Stuben

Die Oderberger machen auf, das heißt machen sich auf. 15 Haus- und Hofbesitzer öffnen am 8. und 9. September 2018 ihre Türen für die Öffentlichkeit. Sie zeigen die kleine Welt, die sich im Inneren eines jeden Hofes verbirgt. Endlich kann man sehen, dass Oderberg etwas Besonderes und Schönes zu bieten hat. Auf den Höfen und in den Stuben zeigen Künstler ihre Werke, lesen, musizieren und tanzen. Damit wird die Kunst zu einem Medium für Engagement und Eigeninitiative. Ziel ist es, die Stadt wieder lebendig zu erleben und ein neues positives Selbstverständnis sichtbar zu machen, dass hier heranwächst. Künstler aus Bralitz, Eberswalde, Groß Dölln, Lunow, Oderberg, Rosenow (Uckermark), Schwarzenberg (Erzgebirge) und Stettin sind dabei. Mehr lesen

Vermisst – Wer kann helfen?

Vermisst – Wer kann helfen?

Im Dezember bei einer Lesung des Uckermärkischen Mythengarten e.V. von in Gerswalde rätselten die Gäste, wer diese wundersame Lady ist, deren Fotos Johanna Martin zur Veranstaltung ins Cafe Dorfmitte von Peter Schabbeck mitgebracht hatte. Sie hatte die Skulptur, die aus drei Feldsteinen besteht am Wegrand in Oderberg in entdeckt. „Vielleicht ist es die Fee der Alten Oder“ meinten die Gerswalder. Aber genau in dem Moment, wo wir ein wenig mehr über sie erfahren haben, fehlt jede Spur von ihr.
Urheber ist Daniel Rocher, der unweit von der Stelle auf dem Oderberger Oberkiez wohnt. „Wer ist sie?“ wollen wir wissen. Aber da hält er sich bedeckt und meint lakonisch: „Umgeworfen wurde sie öfter. Dann habe ich sie jedes Mal wieder aufgestellt. Aber nun ist sie ganz verschwunden, verrückt… Wer macht sowas?“

Mehr lesen