Pult für den Weiher in Götschendorf

Pult für den Weiher in Götschendorf

Der Verein Uckermärkischer Mythengarten hatte zur weiteren Gestaltung des Sagenrundweges in Götschendorf einen Mosaikworkshop für das Wochenende vom 18. bis zum 20. Juli ausgeschrieben. Dabei ging es um die Verbindung der Sagen vom Hecht mit dem Rucksack und dem Goldzahn aus dem Gotts-See und von der untergegangenen Stadt im Kölpinsee. Vier Mädchen im Alter von neun bis dreizehn Jahren und zwei Jungen – sechs und neun Jahre waren mit Katrin Kaiser aus Götschendorf und Kathrin Walter aus Milmersdorf gekommen, um das Wochenende mit den Mythengärtnern zu verbringen. Mehr lesen

Der Hecht mit dem Goldzahn und dem Rucksack vom Gottsee

Der Hecht mit dem Goldzahn und dem Rucksack vom Gottsee

In dem Projekt „Sagen finden, erzählen und gestalten“ haben Brigitte und Johanna Martin Kindern der Milmersdorfer Grundschule von verschiedenen Sagen erzählt, so auch von der Sage vom Hecht mit dem Goldzahn und dem Rucksack, von der nur aus diese Titelzeile bekannt ist. Die Kinder haben einen Fisch zum Anfassen aus Keramik gestaltet und wollten nun seine Geschichte eräen. Aleksander Adolf, Christina Bäuml, Max Braun, Daniel Haberer, Laura Hampel, Santa Reichow erörterten, erlitten und erarbeiteten gemeinsam folgende Geschichte.

Ein Hecht hat seinen Zahn verloren und sein Proviant ist zu Ende gegangen. In der Stadt Colpin will er sich einen Goldzahn und neues Proviant besorgen. Die Menschen haben ihn nicht ernst genommen und weg geschickt. Da geht der Hecht zu einer Fischfee und sagt, dass er ein Mensch werden will. Aber die Fee sagt, Mehr lesen