Offene Höfe Oderberg

Offene Höfe Oderberg

25 Orte öffnen ihre Pforte mit Kunst,  Konzerten und vielem mehr

In knapp zwei Wochen ist es soweit. Über 25 Hofbesitzer öffnen in Oderberg ihre Türen, präsentieren Kunst, Kultur und ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm… und Wo? in Oderberg…

Nein… Nicht die Oderberger Straße in Berlin Prenzlauer Berg… sondern in Oderberg, kurz vor der polnischen Grenze.

Südhänge mit Blick über das Buch bis hin zum Nachbarlande, eine malerische Altstadt und nette Nachbarn fand ich hier.

Aber auch Enttäuschung und Resignation. Einst war die Stadt von großer Bedeutung, als noch alle Schiffe die nach Berlin wollten, dieses Nadelöhr passieren mussten.

Dann kam die Wende und es geschah lange nichts… und wenn dann was es selten etwas Gutes… Industrie und Handwerk verschwand weitestgehend. Blumen blühen, wo einst Schiffe gebaut wurden. Seit sogar das Rathaus schloss, kamen noch seltener gute Nachrichten aus Oderberg. Aber das ändert sich schon seit ein paar Jahren. Denn dieser Ort und diese Landschaft drum herum sind einmalig.

Die Bewohner nehmen nun ihre Geschicke in die Hand. Sie öffnen ihre Türen und zeigen was sich hinter den zum Teil etwas marode gewordenen Mauern verbirgt. Jede Menge Geschichte, Charme und vor allen Dingen Menschen mit Ideen und dem Wusch die Stadt wieder zur Blüte zu verhelfen. Mit Herz und Leidenschaft haben sie ein ganzes Festival auf die Beine gestellt.

Haselhof in der Angermünder Straße 57 bei den Offenen Höfen 2018

Das gesamte Programm als Download Mehr lesen

OFFENE HÖFE ODERBERG – ALLE ORTE & KÜNSTLER

OFFENE HÖFE ODERBERG – ALLE ORTE & KÜNSTLER

25 Orte öffnen ihre Pforte mit Kunst, Konzerten und vielem mehr

Oderberg hat mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick wahrnimmt, wenn man durch die Gassen schlendert. Hinter jedem Hoftor steckt eine eigene Welt mit einer eigenen Geschichte, Gegenwart und einem ganz spezifischen Potential.

In diesem Jahr öffnen etwa 25 Orte ihre Tore für Gäste von nah und fern. Mit Kunst, Konzerten und vielem mehr möchten sie die Stadt in ihrer Vielfalt zeigen. Die Oder wurde diesmal in den Mittelpunkt gerückt, weil sie schon immer Oderbergs Lebensader ist und ein besonders großes Potential für die Entwicklung dieser Stadt hat.

Dies ist eine Initiative der Oderberger Bürger, die Alteingesessene und Hinzugekommene gemeinsam gestalten, um ihr Oderberg zu einem lebendigen Ort zu machen.

Die Höfe sind SA 7. & SO 8. Sept. bis auf wenige Ausnahmen von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Eröffnung

Samstag, den 7. September 2019

um 10 Uhr im Museumspark des Binnenschifffahrtsmuseums

Am Sonntag ab 17 Uhr möchten wir im Museumspark gemeinsam mit den Besuchern dieses Ereignis feiern.

Wir laden herzlich ein.

ALLE ORTE & KÜNSTLER: Mehr lesen

Offene Höfe Oderberg – 7. & 8. September 2019 – Veranstaltungen

25 Orte öffnen ihre Pforte
mit Kunst, Konzerten und vielem mehr

Programm zum Downlaod als PDF

Sonnabend 7. September 2019
10:00 Uhr – Museumspark des Binnenschifffahrtmuseums – gegenüber Hermann Seidel Straße 44 – Eröffnung – Begrüßung, Vorstellung einzelner Höfe, dann “Tänze an der Oder” mit Liz Erber, Beata Kana und anderen
11:00 Uhr – die Höfe öffnen
11:30 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei – Seilerwerkstatt oben – Klangreise mit Heike Zillmann & Christina Raasch
11:00, 14:00 & 17:00 Uhr – Oberkietz 30 – Gemeinsam erwecken wir den Geistberg (Kunstaktion mit Christhard Landgraf)
12:00 Uhr – Berliner Straße 26 – Altes Schifffahrtskontor – Konzert „Tirili, piet piet!“ Chor Lunow Stolzenhagen
13:00 Uhr – Oberkietz 30 – Deftiges aus dem Dutch Oven
13:00 Uhr – Berliner Straße 3 – Goldener Löwe – Vortrag „Mobilität im ländlichen Raum“ Referent: Kreiswerke Barnim
14:00 Uhr – Berliner Straße 59 – Countrydance, Tanzgruppe des Sportvereins Grün Weiß Oderberg
14:30 Uhr – Oberkietz 18 – Vortrag Matthias Bietz „Geschichte der Stadt Oderberg anhand einzelner Orte“
15:00 Uhr – Angermünder Straße 57 – Haselhof – Galerie im Seitenflügel „KIWANOKEY“ Acoustic Songs, Eva Ottmer und Tilo Schönknecht, Gitarre, Gesang, Flöte, Guitarlele & Melodica
15 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei – Unten – Hannes Buder Gitarre
16:00 Uhr – Berliner Straße 3 – Goldener Löwe – Lesung mit dem Autor und ehemaligen Strafverteidiger Veikko Bartel: Mörderinnen & Mörder – Fälle eines Strafverteidigers
16:30 Uhr – Oberkietz 20 – Lesung – Auszüge aus dem „Sommerstück“ von Christa Wolf , vorgetragen von Gabriele Koch
17:00 Uhr – Angermünder Straße 28 – Martin Crave, Gitarre & Gesang
17:30 Uhr – Am Teufelsberg 5 – Riverside Inn – im Biergarten an der Alten Oder – Skinny Eric, River Blues (Fahrt dorthin mit dem Kajütenboot Klüterjahn ab Bollwerk – Sportanleger um 16:45, Rückfahrt ca. 20 Uhr nach dem Abendessen, Grillbuffet)
19:00 Uhr – Oberkiez 23 – Annika von Trier – frech und unverblümt mit lindgrünem Akkordeon
20:00 Uhr – Berliner Straße – Schwarzer Adler – Hof – Time to remember – Zeit sich zu erinnern – Lichtshow mit Dietmar Korth
Sonntag 8. September 2019
11:00 Uhr – die Höfe öffnen
11:00 UhrBerliner Straße 3 – Goldener Löwe – Vortrag „Mobilität im ländlichen Raum“ Referent: Kreiswerke Barnim
11:00 – 12:00 Uhr – Hermann Seidel Straße – Bollwerk – Fahrgastschifffahrt Oderberg – mit dem Schiff “Stadt Oderberg” in die Wriezener Alte Oder
11:00 & 15:00 Uhr – Oberkiez 23 – bewegte Bilder Beata Kana und Heike Fröhlich
11:30 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei Führung durch die Alte Seilerei mit Johanna Martin
11:00, 14:00 und 17:00 Uhr – Oberkietz 30 – Gemeinsam erwecken wir den Geistberg (Kunstaktion mit Christhard Landgraf)
12:00 Uhr – Hermann Seidel Straße 62 a – Kanuverleih – Orientalischer Tanz von und mit Kindern und Erwachsenen, Leitung Uta Kühn
12:00 Uhr – Berliner Straße 23 – (an der Alten Oder/ Dachboden) Lesung Kathrin SchraderEin Jahr mit Fred“ , musikalisch begleitet von Liz Erber, Violine
13:00 Uhr – Oberkietz 30 – Deftiges aus dem Dutch Oven
13:00 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei – Seilerwerkstatt – oben – Klangreise mit Heike Zillmann
14:00 Uhr – Berliner Straße 59 – Country Dance, Tanzgruppe des Sportvereins Grün Weiß Oderberg
12:30 bis 14:00 Uhr – Hermann Seidel Straße – Bollwerk – Fahrgastschifffahrt Oderberg – mit dem Schiff “Stadt Oderberg” nach Hohensaaten
14:30 Uhr – Oberkietz 18 – Vortrag Matthias Bietz „Geschichte der Stadt Oderberg anhand einzelner Orte“
15:00 Uhr – Hermann Seidel Straße – Bollwerk – Fahrgastschifffahrt Oderberg auf dem Schiff “Stadt Oderberg” Kindertheater Lunow „Kirschkernspucken mit Opa“ Leitung Barbara Braun (Schiff bleibt während der Aufführung am Bollwerk)
15:00 Uhr – Angermünder Straße 57 – Haselhof – Christian Koch, Gitarre & Stefan Bailleu- Gesang „Lieder über die Flüsse, das Meer und die Liebe“
16:00 Uhr – Altes Schifffahrtskontor – Berliner Straße 26 – Lesung Straßenmädchen (blaues herz)
17:00 Uhr – Museumspark des Binnenschifffahrtmuseums – gegenüber Hermann Seidel Straße 44 – Götz Rausch Orchester danach gemütliches Beisammensein – FEIERLICHER ABSCHLUSS GEMEINSAM FÜR ALLE HOFBESITZER & GÄSTE

Veranstaltungen im Dezember und „Das Jahr mit Fred“

Veranstaltungen im Dezember und „Das Jahr mit Fred“

Im Landkreis Barnim gibt es auch im Dezember einen Tag des offenen Ateliers. KulturLINIEN e.V. präsentierte aus diesem Anlass im Atelier von Johanna Martin in der Alten Seilerei Oderbergs Kathrin Schrader mit ihrem Buch Manuskript “Das Jahr mit Fred” Mit einer hellen Stimme und präzise beobachtet zeichnet Kathrin Schrader klare Bilder einer Liebe, wie sie sich im Äußeren und Inneren anfühlt. Die Tiefen und vollen Töne des Fagotts von Heiko Löchel komplementieren und verstärken die Bilder in den Köpfen der Zuhörer.

Mit verworrenen oder zweigleisigen Beziehungen, die in früheren Generationen das sichere Ende der Zweisamkeit bedeuteten, geht man heute anders um. Was für Folgen hat das und kann man es ertragen? Kathrin Schrader verrät in der Lesung nicht alles z.b. den Schluss, den am Ende jeden interessierte. Mehr lesen

Musikalische Lesung aus dem Roman-Manuskript „Das Jahr mit Fred“

Musikalische Lesung aus dem Roman-Manuskript „Das Jahr mit Fred“

von Kathrin Schrader mit Heiko Löchel am Fagott

“Da ist es passiert: Ihr roter Volvo kollidiert mit dem Radfahrer, und Alice befürchtet das Schlimmste. Doch noch am selben Abend steht er, Fred, vor ihrer Haustür, ist bis auf eine ausgekugelte Schulter unversehrt – und bleibt. Alice, … , steht an einem Wendepunkt in ihrem Leben. … dann steht da auf einmal Fred, und Alice kann gar nicht anders, als sich in den leidenschaftlichen Fahrradladenbesitzer zu verlieben.” Mehr lesen

Lange Abende – Kulturarbeit in Oderberg

Lange Abende – Kulturarbeit in Oderberg

Während draußen die Blätter fallen und es immer früher dunkel wird, brennt bei vielen Initiativen das Licht noch bis in den späten Abend. Die Veranstaltungen im Dezember müssen vorbereitet und gleichzeitig Bilanz über die Aktivitäten des Jahres gezogen werden. Außerdem wird an der Planung für das nächste Jahr gearbeitet. Denn wer Fördermittel beantragen möchte, muss schon jetzt ganz genau wissen, wo es lang gehen soll. Der Verein KulturLINIEN e.V. will in Oderberg die begonnenen Kooperationen fortführen und ausbauen. Mehr lesen

Für ein lebendiges Oderberg

Für ein lebendiges Oderberg

Lebendiges Oderberg – so heißt ein Projekt, dass der Verein KulturLINIEN e.V. in diesem Jahr mit Kindern im Hort am Albrechtsberg in Oderberg durchführt.

Ein lebendiges Oderberg ist aber auch die Vision und der Wunsch von vielen engagierten Bürgern der kleinen Stadt, die sich seit vielen Jahren für eine Stärkung des kulturellen Lebens einsetzen.

Am Wochenende konnte man erleben, wie schön es ist mehr Menschen auf den Straßen zu sehen. Die Sonne schien und es tummelten sich viele Menschen am Eisladen. Und auch am Eingang in die Angermünder Straße war etwas los. Der kleine Kunst- und Trödelmarkt, den der Verein Perspektive Oderberg am Samstag den 5. Mai am Marktplatz und dem angrenzenden Park veranstaltet hat, war ein voller Erfolg. Mehr lesen

Die wilde Tilda kommt nach Oderberg

Die wilde Tilda kommt nach Oderberg

Die wilde Tilda kommt nach Oderberg. Drei große Taschen hat sie schon vorgeschickt. In diesen Taschen befinden sich weiße Bilderrahmen mit Stationen aus ihrer Geschichte. Jetzt stehen sie in der Alten Seilerei bei der Bildhauerin Johanna Martin in Oderberg.

Karen Matting ist Schriftstellein und Künstlerin. Sie schreibt nicht nur Bücher, sondern auch Radiogeschichten zum Beispiel für den Ohrenbär und hat die wilde Tilda in ihren Kinderbuch beschrieben. Dort abgedruckt sind auch Illustrationen, lustige Collagen, die Tildas Ankunft in ihrer neuen Klasse zeigen.

Sie werden vom 5. bis zum 19. Mai in der Alten Seilerei im Original zu sehen sein.  Die Ausstellung ist an den Wochenenden geöffnet. Mehr lesen

„Lesen und lesen lassen“

„Lesen und lesen lassen“
Bei unserem ersten Leseabend im Februar in der Gerswalder Bibliothek hörten wir vielfach den Wunsch weiter- und mitzumachen.
Am Welttag des Buches hat nun Jeder die Möglichkeit, sein liebstes/wichtigstes Buch vorzustellen oder daraus vorzulesen. Es kann auch das
Lieblingsgedicht sein. Je nach Anzahl der TeilnehmerInnen wird es ein zeitliches Limit geben.
Natürlich sind Zuhörer, die sich nur inspirieren lassen wollen, genau so willkommen.