Mythengarten in Gefahr – Bitte um Hilfe

Mythengarten in Gefahr – Bitte um Hilfe

Die Schätze der unberührten Natur auf sich wirken lassen und dabei auch zu sich selbst zu finden, das ist es vor allem, was Wanderer in dieser Gegend suchen. Überall in der Uckermark ist inmitten der Natur aber zugleich auch die Geschichte spürbar, ohne dass davon vielfältige Bauten zeugen würden. Trotzdem spüren Viele eine gewisse Magie der Orte. Vielleicht rühren Sie von dem reichen Sagen- und Legenden Schatz her, von dem die Spaziergänger mitunter nichts ahnen.. Es sei denn sie kommen an einem der Rastplätze des Uckermärkischen Mythengarten vorbei.

Die Plätze, die der Verein in den Jahren von 2004 bis 2012 an unterschiedlichen authentischen sagenhaften Standorten geschaffen hat, sind mit Kunstwerken geschmückt und laden zum Verweilen ein. Mehr lesen

Mann mit Hut wird vermisst

Mann mit Hut wird vermisst

Er ist ein echter Holzkopf, trägt einen Hut, ein verschmitztes Lächeln und früher zierte auch eine rote Feder seine Hutkrempe. Jetzt ist er spurlos verschwunden. Wer hat ihn gesehen?

Gesucht wird die Holzskulptur von Volker Schulz aus Flieht, die einen der sagenhaften Rastplätze des Uckermärkischen Mythengarten an einem verwunschenen Feldweg zwischen Hohenwalde und Neu Temmen zierte. Sie stellt einen Jäger dar, bzw. einen, der sich als solcher ausgegeben haben soll. An dieser Ecke hat er laut einer alten Legende auf den Schäfer gelauert, der hier jeden Tag seine Herde vorbei führte. Mehr über die Geschichte kann man an noch immer Ort und Stelle nachlesen. Mehr lesen