Offene Höfe Oderberg

Offene Höfe Oderberg

25 Orte öffnen ihre Pforte mit Kunst,  Konzerten und vielem mehr

In knapp zwei Wochen ist es soweit. Über 25 Hofbesitzer öffnen in Oderberg ihre Türen, präsentieren Kunst, Kultur und ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm… und Wo? in Oderberg…

Nein… Nicht die Oderberger Straße in Berlin Prenzlauer Berg… sondern in Oderberg, kurz vor der polnischen Grenze.

Südhänge mit Blick über das Buch bis hin zum Nachbarlande, eine malerische Altstadt und nette Nachbarn fand ich hier.

Aber auch Enttäuschung und Resignation. Einst war die Stadt von großer Bedeutung, als noch alle Schiffe die nach Berlin wollten, dieses Nadelöhr passieren mussten.

Dann kam die Wende und es geschah lange nichts… und wenn dann was es selten etwas Gutes… Industrie und Handwerk verschwand weitestgehend. Blumen blühen, wo einst Schiffe gebaut wurden. Seit sogar das Rathaus schloss, kamen noch seltener gute Nachrichten aus Oderberg. Aber das ändert sich schon seit ein paar Jahren. Denn dieser Ort und diese Landschaft drum herum sind einmalig.

Die Bewohner nehmen nun ihre Geschicke in die Hand. Sie öffnen ihre Türen und zeigen was sich hinter den zum Teil etwas marode gewordenen Mauern verbirgt. Jede Menge Geschichte, Charme und vor allen Dingen Menschen mit Ideen und dem Wusch die Stadt wieder zur Blüte zu verhelfen. Mit Herz und Leidenschaft haben sie ein ganzes Festival auf die Beine gestellt.

Haselhof in der Angermünder Straße 57 bei den Offenen Höfen 2018

Das gesamte Programm als Download Mehr lesen

OFFENE HÖFE ODERBERG – ALLE ORTE & KÜNSTLER

OFFENE HÖFE ODERBERG – ALLE ORTE & KÜNSTLER

25 Orte öffnen ihre Pforte mit Kunst, Konzerten und vielem mehr

Oderberg hat mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick wahrnimmt, wenn man durch die Gassen schlendert. Hinter jedem Hoftor steckt eine eigene Welt mit einer eigenen Geschichte, Gegenwart und einem ganz spezifischen Potential.

In diesem Jahr öffnen etwa 25 Orte ihre Tore für Gäste von nah und fern. Mit Kunst, Konzerten und vielem mehr möchten sie die Stadt in ihrer Vielfalt zeigen. Die Oder wurde diesmal in den Mittelpunkt gerückt, weil sie schon immer Oderbergs Lebensader ist und ein besonders großes Potential für die Entwicklung dieser Stadt hat.

Dies ist eine Initiative der Oderberger Bürger, die Alteingesessene und Hinzugekommene gemeinsam gestalten, um ihr Oderberg zu einem lebendigen Ort zu machen.

Die Höfe sind SA 7. & SO 8. Sept. bis auf wenige Ausnahmen von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Eröffnung

Samstag, den 7. September 2019

um 10 Uhr im Museumspark des Binnenschifffahrtsmuseums

Am Sonntag ab 17 Uhr möchten wir im Museumspark gemeinsam mit den Besuchern dieses Ereignis feiern.

Wir laden herzlich ein.

ALLE ORTE & KÜNSTLER: Mehr lesen

Offene Höfe Oderberg – 7. & 8. September 2019 – Veranstaltungen

25 Orte öffnen ihre Pforte
mit Kunst, Konzerten und vielem mehr

Programm zum Downlaod als PDF

Sonnabend 7. September 2019
10:00 Uhr – Museumspark des Binnenschifffahrtmuseums – gegenüber Hermann Seidel Straße 44 – Eröffnung – Begrüßung, Vorstellung einzelner Höfe, dann “Tänze an der Oder” mit Liz Erber, Beata Kana und anderen
11:00 Uhr – die Höfe öffnen
11:30 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei – Seilerwerkstatt oben – Klangreise mit Heike Zillmann & Christina Raasch
11:00, 14:00 & 17:00 Uhr – Oberkietz 30 – Gemeinsam erwecken wir den Geistberg (Kunstaktion mit Christhard Landgraf)
12:00 Uhr – Berliner Straße 26 – Altes Schifffahrtskontor – Konzert „Tirili, piet piet!“ Chor Lunow Stolzenhagen
13:00 Uhr – Oberkietz 30 – Deftiges aus dem Dutch Oven
13:00 Uhr – Berliner Straße 3 – Goldener Löwe – Vortrag „Mobilität im ländlichen Raum“ Referent: Kreiswerke Barnim
14:00 Uhr – Berliner Straße 59 – Countrydance, Tanzgruppe des Sportvereins Grün Weiß Oderberg
14:30 Uhr – Oberkietz 18 – Vortrag Matthias Bietz „Geschichte der Stadt Oderberg anhand einzelner Orte“
15:00 Uhr – Angermünder Straße 57 – Haselhof – Galerie im Seitenflügel „KIWANOKEY“ Acoustic Songs, Eva Ottmer und Tilo Schönknecht, Gitarre, Gesang, Flöte, Guitarlele & Melodica
15 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei – Unten – Hannes Buder Gitarre
16:00 Uhr – Berliner Straße 3 – Goldener Löwe – Lesung mit dem Autor und ehemaligen Strafverteidiger Veikko Bartel: Mörderinnen & Mörder – Fälle eines Strafverteidigers
16:30 Uhr – Oberkietz 20 – Lesung – Auszüge aus dem „Sommerstück“ von Christa Wolf , vorgetragen von Gabriele Koch
17:00 Uhr – Angermünder Straße 28 – Martin Crave, Gitarre & Gesang
17:30 Uhr – Am Teufelsberg 5 – Riverside Inn – im Biergarten an der Alten Oder – Skinny Eric, River Blues (Fahrt dorthin mit dem Kajütenboot Klüterjahn ab Bollwerk – Sportanleger um 16:45, Rückfahrt ca. 20 Uhr nach dem Abendessen, Grillbuffet)
19:00 Uhr – Oberkiez 23 – Annika von Trier – frech und unverblümt mit lindgrünem Akkordeon
20:00 Uhr – Berliner Straße – Schwarzer Adler – Hof – Time to remember – Zeit sich zu erinnern – Lichtshow mit Dietmar Korth
Sonntag 8. September 2019
11:00 Uhr – die Höfe öffnen
11:00 UhrBerliner Straße 3 – Goldener Löwe – Vortrag „Mobilität im ländlichen Raum“ Referent: Kreiswerke Barnim
11:00 – 12:00 Uhr – Hermann Seidel Straße – Bollwerk – Fahrgastschifffahrt Oderberg – mit dem Schiff “Stadt Oderberg” in die Wriezener Alte Oder
11:00 & 15:00 Uhr – Oberkiez 23 – bewegte Bilder Beata Kana und Heike Fröhlich
11:30 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei Führung durch die Alte Seilerei mit Johanna Martin
11:00, 14:00 und 17:00 Uhr – Oberkietz 30 – Gemeinsam erwecken wir den Geistberg (Kunstaktion mit Christhard Landgraf)
12:00 Uhr – Hermann Seidel Straße 62 a – Kanuverleih – Orientalischer Tanz von und mit Kindern und Erwachsenen, Leitung Uta Kühn
12:00 Uhr – Berliner Straße 23 – (an der Alten Oder/ Dachboden) Lesung Kathrin SchraderEin Jahr mit Fred“ , musikalisch begleitet von Liz Erber, Violine
13:00 Uhr – Oberkietz 30 – Deftiges aus dem Dutch Oven
13:00 Uhr – Angermünder Straße 4 – Alte Seilerei – Seilerwerkstatt – oben – Klangreise mit Heike Zillmann
14:00 Uhr – Berliner Straße 59 – Country Dance, Tanzgruppe des Sportvereins Grün Weiß Oderberg
12:30 bis 14:00 Uhr – Hermann Seidel Straße – Bollwerk – Fahrgastschifffahrt Oderberg – mit dem Schiff “Stadt Oderberg” nach Hohensaaten
14:30 Uhr – Oberkietz 18 – Vortrag Matthias Bietz „Geschichte der Stadt Oderberg anhand einzelner Orte“
15:00 Uhr – Hermann Seidel Straße – Bollwerk – Fahrgastschifffahrt Oderberg auf dem Schiff “Stadt Oderberg” Kindertheater Lunow „Kirschkernspucken mit Opa“ Leitung Barbara Braun (Schiff bleibt während der Aufführung am Bollwerk)
15:00 Uhr – Angermünder Straße 57 – Haselhof – Christian Koch, Gitarre & Stefan Bailleu- Gesang „Lieder über die Flüsse, das Meer und die Liebe“
16:00 Uhr – Altes Schifffahrtskontor – Berliner Straße 26 – Lesung Straßenmädchen (blaues herz)
17:00 Uhr – Museumspark des Binnenschifffahrtmuseums – gegenüber Hermann Seidel Straße 44 – Götz Rausch Orchester danach gemütliches Beisammensein – FEIERLICHER ABSCHLUSS GEMEINSAM FÜR ALLE HOFBESITZER & GÄSTE

umKunst Aktionen auch in Oderberg

umKunst Aktionen auch in Oderberg

Künstlerbrunch bei Siegfried Haase

Im September zeigen 20 Kunstschaffende der Gruppe ihre Arbeiten in Angermünde und laden zur Vernissage am 31. August in die Franziskaner Klosterkirche Angermünde ein.

Fast gleichzeitig zeigen 25 Künstler am 7. und 8. September ihre Arbeiten anlässlich der Offenen Höfe Oderberg, anverschiedenen Orten der kleinen Stadt. Allein aus der umKunst- Gruppe sind sieben dabei.

Die Ausstellungsorte liegen in verschiedenen Landkreisen, aber nur 20 km auseinander, keine Entfernung für die Künstler der Gruppe umKunst, die sich seit vielen Jahren zusammengeschlossen haben, um Kunst im ländlichen Raum sichtbarer zu machen und eine kontinuierliche Kooperation zwischen den Kollegen zu ermöglichen. Inzwischen sind es 34. Sie leben verstreut in der weitläufigen Uckermark und zum Teil auch im angrenzenden Barnim. Viele Kilometer trennen ihre Arbeitsorte und doch schafft es die Gruppe schon über viele Jahre, kontinuierlich gemeinsame Ausstellungprojekte auf die Beine zu stellen. Mehr lesen

Im Zeichen der Begegnung

Im Zeichen der Begegnung

Gästeatelier in der Alten Seilerei öffnet die Türen mit einer Ausstellung und zwei Kunstfilmen

Anlässlich des Tages des Offenen Ateliers präsentiert KulturLINIEN eV. am Samstag in der Alten Seilerei in Oderberg eine Ausstellung und zwei Filme, die sich in unterschiedlicher Weise mit künstlerischen Begegnungen auseinandersetzen.

Die Künstler sind sonst in großen Städten unterwegs. Tina Bara unterrichtet Fotografie in Leipzig, Andres Veiel inszeniert unter anderem am Deutschen Theater in Berlin, Joerg Waehner stellt parallel in Chemnitz aus. Und am kommenden Samstag sind sie in Oderberg. Eingeladen hat Johanna Martin und freut sich, ihr Gästeatelier in diesem Jahr mit diesem künstlerischen Aufeinandertreffen zu eröffnen. Mehr lesen

Offene Höfe Oderberg – Termin steht fest

Offene Höfe Oderberg – Termin steht fest

Am Wochenende veranstaltete KulturLINIEN eV. das erste Organisationstreffen für die Offenen Höfe Oderberg im Atelier von Johanna Martin. Etwa 30 Teilnehmer waren gekommen und zur großen Freude der Organisatoren waren sowohl Künstler, Hofeigentümer und potentielle Helfer schon bei diesem Treffen mit dabei.

Es wurde lange und ausgiebig über den Termin diskutiert. Es ist unmöglich alle unter einen Hut zu bringen. Einige können an einem Termin nicht, andere an jenem. Die beste Variante zu finden, ist gar nicht so einfach. Vor allem auch, weil auf die Veranstaltungen des Museums Rücksicht genommen werden soll. Nach einer schwierigen Abwägungsdiskussion einigten sich die Anwesenden mit großer Mehrheit auf das Wochenende, an dem landesweit der “Tag des Offenen Denkmals” stattfindet, also equivalent zum letzten Jahr. Dies bedeutet, dass die Offenen Höfe dieses Jahr am 7. und 8. September 2019 stattfinden.

Mehr lesen

Projektionsflächen zum Verzaubern gesucht

Projektionsflächen zum Verzaubern gesucht

Samstag 9. März 2019 um 17 Uhr

Der Lichtkünstler Dietmar Korth aus Schwedt ist zu Gast im Atelier von Johanna Martin, um sich und seine Arbeiten vorzustellen. Bereits im vergangenen Herbst gab es im Hof des Antikgeschäfts von Uwe Diebel in der Angermünder Straße eine Kostprobe von seinen Lichtzaubereien.

Im malerisches Licht tauchte er den Haselhof, wo Uwe Diebel zur Zeit gemeinsam mit Max Ahus einen Biergarten baut. Ins Atelier bringt der Künstler Bilder und Sequenzen von verschiedenen Orten mit, denn Dietmar Korth hat bereits große und imposante Bauwerke in ornamentale Muster und Farben getaucht. Auch in Oderberg würden wir gerne mit ihm gemeinsam eine größere Aktion durchführen. Wir haben bereits Kontakt zur Stadt und zum Amt Britz Chorin Oderberg in der Sache aufgenommen. Nun stellt Dietmar Korth seine Arbeit vor. Diese Gelegenheit möchten wir auch nutzen, um in Gespräch zu kommen und die Möglichkeiten hier in Oderberg auszuloten.

Anschliessend darf es noch ein gemütlicher Abend unter dem Motto „Time to remember – Zeit, sich zu erinnern“ werden. Wir können hören, diskutieren und tanzen.

Wir laden herzlich ein.
ORT:
Atelier Johanna Martin, Angermünder Straße 4, in 16248 Oderberg

Eintritt frei, Spenden werden erbeten.

AB 15 UHR TREFFEN DER MITWIRKENDEN AN DEN OFFENEN HÖFEN ODERBERG 2019

Mehr lesen

Wir stoßen an – 15 Jahre können sich sehen lassen

Wir stoßen an – 15 Jahre können sich sehen lassen

Kunst und Kultur ins Bewusstsein der Menschen zu rücken und dabei die Historie, die Fantasie und das kreative Potenzial der Gegenwart mit einzubeziehen war und ist unser Ansatz seit 15 Jahren. Viele Projekte haben wir bewältigt und dabei auch viel Freude gehabt. Nicht alles konnten wir umsetzen, was wir uns erträumten. Manches war schwierig, zog sich ewig hin bis wir es endlich durchsetzen konnten.
Aber das Wesentliche, das Wichtigste ist, wie es weitergeht.  Wir haben viele Aufgaben und Vorhaben, die auf Umsetzung warten, neue Ideen und interessante Menschen unter uns und als Kooperationspartner.
Heute möchte ich Euch allen danken, insbesondere den Mitgliedern, die von Anfang an dabei sind und den Menschen die aktiv mitarbeiten unabhängig davon ob sie Mitglied sind oder nicht. Mehr lesen

KulturLINIEN e.V. wird 15

KulturLINIEN e.V. wird 15

Am 24. Januar 2004 gründete sich der Verein als Uckermärkischer Mythengarten e.V. in dem idyllischen Örtchen Arnimswalde, um gemeinsam mit den Ortsansässigen und Künstlern sagenhafte Schätze vor Ort zu heben und ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Dabei stand immer im Vordergrund mit den Menschen vor Ort, insbesondere den Kindern zu arbeiten, sowie auf eine Attraktivitätssteigerung und Belebung der Orte hinzuwirken. Seit 2017 heißt der Verein KulturLINIEN e.V.. Seinen Vereinszielen der Förderung von Kunst und Kultur, Kultureller Bildung und Heimaltpflege ist er weiterhin treu.

Nun steht das Vereinsjubiläum vor der Tür und es wird gleich zweimal begangen. Am Donnerstag den 24. Januar lädt der Verein ab 19:30 Uhr ins Atelier von Johanna Martin/ Alte Seilerei in die Angermünder Straße 4 in Oderberg ein. Kurz werden wesentliche Aktivitäten der letzten 15 Jahre vorgestellt. Dann möchte man mit den Anwesenden über aktuelle Projekte sprechen, wie z.B. die Offenen Höfe Oderberg 2019.

Mehr lesen